Abrundfräser


Abrundfräser

Allgemeines:

Der Abrundfräser oder auch Rundungsfräser genannt, ist ein Standartfräser, wenn es um einfache Kantenprofilierungen geht. Als Schaftfräser besitzt er unten ein Kugellager, was denselben Durchmesser wie der untere Schneidenflugkreis hat, sodass die Rundung bündig ausläuft. Die Schneiden können je nach Ausführung aus Hartmetall (HW) oder Vollmetall (HS) bestehen. Der Fräser darf allerdings nicht mit dem Viertelstabfräser verwechselt werden, da hierbei die Geometrie der Schneiden zum Kugellager anders ausfällt.

Verwendung:

Grundsätzlich ist wichtig zu entscheiden, mit welcher Maschine gearbeitet werden soll.

Handoberfräse:

Hier findet der Abrundfräser seinen häufigsten Einsatz. Mit dem untenlaufenden Kugellager lassen sich eckige sowie runde bzw. geschwungene Platten bearbeiten.

CNC-Bearbeitungszentrum:

In CNC-Oberfräse ist die Arbeitsweise von Abrundfräsern dieselbe wie in der Handoberfräse, nur dass hier ohne Kugellager gearbeitet wird.

Tischfräse:

Der Abrund-Messerkopf kann in der Tischfräse sowohl mit Handvorschub als auch mit dem Vorschubaggregat verwendet werden. Oft gibt es auch schon Messerköpfe, die zwei verschiedene Rundungsgrößen enthalten.